Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Unser Verein
 

Unsere Entstehungsgeschichte!

Der Kulturverein wurde 1988 unter den Namen „Kulturzentrum Stiftstaverne – Ardagger Strudengau“ gegründet. Gründungsmitglieder waren Karl Hopf-Ruttensteiner (Gründungsobmann), Josef Deutenhauser (Kassier), Franz Sollböck (Schriftführer), Johann Weichinger, Karl Hauer. Im Vordergrund standen die Renovierung der Stiftstaverne und die Entstehung eines Kulturzentrums für jede Art von künstlerischer Darbietung. 1992 wurde die Stiftstaverne feierlich durch LH Dr. Erwin Pröll eröffnet. Von da an war die Stiftstaverne eine Drehscheibe für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen, ob Neujahrskonzert von klassischen Orchester, Musikkonzert der Musikkapelle Stift Ardagger, Vorspielabende der Musikschule, zeitgemäße Kabaretts oder Kurse für die Bevölkerung. In der Stiftstaverne stand auch für kulinarische Verwöhnung und Gastfreundlichkeit und bot für die Bevölkerung einen zentralen Treffpunkt und machte große Feiern, wie Hochzeiten, Taufe, Geburtstagsfeiern möglich. Jährliche finden in Stift Ardagger zwei Veranstaltungen der Strudengauer Donaufestwochen statt, welche zu einem der ersten Bundesländerübergreifenden Projekte gehören.

1993 wurde im Mostkeller der Stiftstaverne die einzigartige „Mostgalerie“ eröffnet. Das „Mostgalerie – Team“ ermöglichte mit der Mostgalerie einen Aufschwung der Mostgeschichte und Mostkultur. Angeboten wurden neben ausführlichen Erzählungen über die Entstehung des Mostes, eine ordentliche Mostverkostung und ein Verkaufsladen mit besonderen Mostarten, Fruchtsäften und einzigartigen Edelbränden. 2006 wurde die Mostgalerie erweitert und das Mostbirnhaus errichtet. Ein Besuch im Mostbirnhaus bietet für Klein bis Groß ein Erlebnismuseum rund um das Thema „Most“, einen einladenden Verkaufsraum und bietet Mostverkostungen an. Der einzigartige „Mostbirnen – Spielplatz“ bittet stundenlange Spiel & Spaß für Kids und hält was er verspricht!!

Die Sektion „Dorferneuerung“ ist ebenfalls im Kulturverein verankert. So steht seit 1988 die Verschönerung und Aufrechterhalten des Ortes in Vordergrund. Zahlreiche Projekte, wie Renovierung Ita-Stadl, Buswartehäuser, Wanderwegenetze, Gestaltung des Ortszentrums, u.n.m. wurde durch ein engagiertes Team und zahlreichen freiwilligen Arbeitsstunden umgesetzt.

Der Verein nimmt bei den Aktionstagen der NÖ. Dorferneuerung gerne teil.
2012 wurde ein Generationenbaum in Ardagger Stift gepflanzt.
2009 fand erstmals das "Stifta Dating" statt. Grundgedanke war das „Flirten“ auf zwischenmenschlicher Ebene zwischen allen Generationen. Was natürlich auch gelungen ist!

Seit über 20 Jahren ist es dem Dorferneuerungsverein ein Anliegen, die Lebensqualität in Ardagger Stift zu erhalten und einen Platz für Kommunikation und Begegnung zu schaffen.

Die Sektion „Theater“ mit dem Namen „LILO“ entstand unter der Leitung von Hermi Naderer im Jahre 1999. Anlässlich der Festlichkeiten zu 950 Jahre Stift Ardagger wurde das Stück „Ein Licht das durch das Fenster bricht“ – die Entstehungsgeschichte von Stift Ardagger, aufgeführt. Der gelungene Startschuss und die harmonische Theatergruppe spielten seither noch weitere Stücke, welche unter dem Link „Theater“ genau aufgelistet sind.

Die Sektion „Kulturausflüge“ ist jährlich bemüht mehrere kulturelle Ausflüge zu Theaterstücken und Konzerten in der Umgebung bzw. über die Grenzen hinaus zu unternehmen.

Der Kulturverein schaut somit auf eine über 20 jährige erfolgreiche Arbeit zurück und das engagierte „Kimst´a – Team“ ist nach wie vor um die Verwirklichung von Projekten und kulturellen Veranstaltungen bemüht.

KIMST´A zu uns ist unser Motto und wir stehen für:

Kultur – veranstalten, selbst machen und genießen

Identität – stiften, weitergeben und stärken

Menschen – einladen, inspirieren und kennen lernen

in STift Ardagger